Richtige Strategie: Mehr Marketing-Erfolg auf Amazon

Schon heute beginnen mehr Menschen eine Produktsuche auf Amazon als in Google. Die Plattform hat sich von der Idee eines elektronischen Buchladens zum weltweiten Marktführer mit einer der umfangreichsten Produktpaletten gemacht. Es gibt nichts, was man bei Amazon nicht findet. Mit der Einführung von Amazon Prime gelangt dem Unternehmen ein weiterer Coup, der die Kundentreue weiter nach oben treibt. Jeder, der im Internet Produkte vertreibt, hat mit der Platzierung seines Sortiments auf dem Marktplatz eine attraktive Geschäftserweiterung, die sich lohnen kann. Jedoch bedarf es dazu der richtigen Strategie, denn die Konkurrenz wachst täglich.

Zielorientiertes Amazon Marketing nutzen

Mit den richtigen Maßnahmen lassen sich Produkte von Amazon deutlich besser vermarkten. Diese umfassen drei wichtige Kernbereiche: das Amazon-SEO, Amazon Advertising und externe Marketing-Maßnahmen wie mit Google AdWords. Während das Amazon-SEO das Ziel hat mit non-paid Maßnahmen die Platzierung in den Suchergebnissen in Amazon zu verbessern, können Angebote mit bezahlter Werbung (Amazon Advertising) direkt beworben werden. Darüber hinaus werden mit einem paid und non-paid Marketing Kunden und Zielgruppen aus anderen Kanälen auf die Amazonseite aufmerksam gemacht. Der Aufwand und die nötigen Fachkenntnisse sind nicht zu unterschätzen, sichern jedoch langfristig den Erfolg. Viele Seller und Vendoren lassen sich daher von einer professionellen Amazon Agentur unterstützen.

Amazon-SEO

Produkte, die ganz oben in den Suchergebnissen bei Amazon platziert sind, haben die besten Chancen Traffic und Conversion zu generieren. Gezielte Suchmaschinenoptimierung verfolgt das Ziel die besten Rankingpositionen zu erreichen. Dabei spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle, die Optimierungspotenziale bereithalten. Ein zentraler Baustein des Amazon SEO sind die Keywords.

Sobald ein Amazonkunde in der Suche einen Begriff eingibt, bekommt er eine Auflistung der dafür relevantesten Produkte. Damit das auch geschieht, ist es wichtig das Haupt-Keyword im Titel unterzubringen und weitere wichtige Keywords bei den „Allgemeinen Schlüsselwörtern“, in den Produktattributen und in der Beschreibung einfließen zu lassen.

Bei der Gestaltung des Contents ist es wichtig, dass der Kunde alle relevanten Informationen bekommt, die Vorteile auf einen Blick erkennt und den Inhalt schnell verstehen kann. Damit der Kunde auch mobil positive Erfahrungen machen kann, sollten die wichtigsten Informationen immer zuerst aufgeführt werden. Weitere Elemente sind Bilder, Bewertungen, ein Frage- und Antwortteil und sogar die Versandart, optimalerweise über den Versandservice FBA (Versand durch Amazon).

Amazon Advertising

Mit AMS (Amazon Marketing Services) besteht für Händler die Möglichkeit Werbeanzeigen in unterschiedlichen Formaten auf Amazon direkt zu schalten. Das Werbebanner verlinkt dabei unmittelbar zur Produktseite oder einer Amazon-Landingpage. Für Amazon Vendoren stehen die Anzeigenformate „Gesponserte Produkte“, „Headline Search Ads“ und „Product Display Ads“ über den AMS-Service zur Auswahl. Seller müssen sich auf „Gesponserte Produkte“ und „Headline Search Ads“ im Seller Central Konto beschränken. Die Kosten werden mit den Modellen Pay-per-Click oder Cost-per-Click abgerechnet. Der Anzeigentyp „Gesponserte Produkte“ bietet Sellern und Vendoren die Möglichkeit Werbeplätze in den Suchergebnissen zu ersteigern. Dabei erfolgt die Verlinkung direkt die Produktseite. „Headline Search Ads“ sind Banner an verschiedenen Stellen in den Amazon-Suchergebnissen und verlinken auf eine Amazon Landingpage mit ausgewählten Produkten. „Product Display Ads“ für Vendoren können ausgesuchte Artikel auf der Produktseite bewerben.

Externe Amazon Marketing

Neben den Marketing-Maßnahmen bei Amazon selbst bietet es sich zudem an auch außerhalb der Plattform mit Werbeanzeigen auf die eigenen Produkte auf Amazon aufmerksam zu machen. Der gesetzte Link führt entweder unmittelbar zum Produkt oder zu einer Auswahl an Produkten. Ebenso ist es möglich auf den Store zu verlinken. Hierzu bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an. Seller und Vendoren können über bezahlte Werbung wie Google Ads oder Facebook-Anzeigen Kunden auf die Artikel aufmerksam machen. Weitere Optionen bestehen im Aufbau von Social Media Seiten, Influencer und YouTuber zu akquirieren oder über eigene Newsletter Produkte zu bewerben.

Jeder Teilbereich ist für ein umfassendes Amazon-Marketing wichtig. Gut kombiniert steht dem Erfolg nichts mehr im Weg und durch das regelmäßige Reporting mit entsprechenden Optimierungen sichert man sich diesen langfristig.

Der Optima Marketing Blog bietet seit 1999 interessante Informationen rund um die Themen Marketing, Produkte und Dienstleistungen
wie z.B. KFZ-Versicherungen Rating, Angebote Clubanlagen, Online Outlet Warenhaus, Negative Schufa Einträge und mehr.